Im Zeichen von IoT und SPC: Mitutoyo auf der Welt-Leitmesse für Qualitätssicherung CONTROL

Eine Fülle innovativer neuer Produkte, herausragende Inline-Messlösungen und bahnbrech­en­de Messgeräte, die zum Genauesten und Schnellsten am Markt gehören: Ein Be­such am Mitutoyo Messestand bei der Messe CONTROL (7. bis 10. Mai in Stutt­gart) vermit­telt faszi­nierende Einblicke in die Welt der ultramodernen Längenmesstechnik im Premiumbereich.

Die Messtechnik bildet im produzierenden Gewerbe den wohl wichtigsten Part bei der Qualitätssicherheit. Daher kommt auch der Welt-Leitmesse für Qualitätssicherung CONTROL vom 07. bis 10. Mai 2019 in Stuttgart eine ganz besondere Bedeutung zu.

Mit einem starken Augenmerk auf die Themen Datenmanagement, SPC und IoT stellt Mitutoyo, einer der weltweit führenden Hersteller von Präzisions-Längenmesstechnik, auf der diesjährigen CONTROL hochmoderne Messlösungen für alle Branchen und jedweden Einsatzbereich vor. Auf nicht weniger als 540 Quadratmetern können die Fachbesucher eine Fülle von Produkten vom hochwertigen Präzisions­messschieber über High-End-Bildverarbeitungsmesssysteme sowie Form- und Oberflächenrau­heitsmess­geräte bis hin zu state-of-the-art CNC-Koordinatenmessgeräten hautnah erleben. Der Stand in Halle 7, Nummer 7401 ist bereits von weit her erkennbar an seinem markanten Mitutoyo Logo.

Beim Mitutoyo Messeauftritt steht unter anderem das Thema „Internet of Things (IoT)“ im Fokus, eine der großen Stärken des japanischen Premiumherstellers. Die bewährte, umfangreiche Mitutoyo Qualitätsdatenmanagement-Software MeasurLink kommt in einer neuen Generation auf den Markt. Die brandneue Version 9 ist die konsequente Weiterentwicklung des Vorgängers mit revolutionären IoT-Funktionen wie „MT Connect”, die direkten Zugriff und das Streamen von numerischen Daten von DAQ-Quellen ir­gend­wo auf der Welt via Web-URL ermöglichen. Ebenfalls neu: Die praktische Dynamische Datensammlung in Echtzeit erfasst, protokolliert und zeichnet dynamische Messdaten mit hoher Sammlungsfrequenz auf. Das Streamen der (aktuellen) Daten wird in einem dynamischen Mess- und Balkendiagramm angezeigt. Diese neue Komponente erlaubt auch das Aufzeichnen der Max-/Min-Werte wäh­rend der dynamischen Datenerfassung und bietet eine Funktion zur zeitgesteuerten Abfrage.

Ein weiteres Highlight, auf das der japanische Premiumhersteller ganz besonders stolz ist, ist das beim neuen CNC-3-Koordinatenmessgerät MiSTAR 555 in Auslegerbauweise. Der jüngste Spross im Mitutoyo KMG-Portfolio ist eigens für den Einsatz in Werksumgebungen entwickelt worden und kombiniert automatisiertes Messen optimal mit einem Höchstmaß an Flexibilität, Zuverlässigkeit und Nutz­erfreundlichkeit. Eine hohe Verfahrgeschwindigkeit und eine exzellente Beschleunigung sorgen für schnelle Messabläufe. Ihre spezifizierte Längenmessabweichung erreicht die MiSTAR 555 bei einer Tem­pe­ratur zwi­schen 10 und 40°C. Der Ziffernschrittwert beträgt 0,1 µm.

Mitutoyo strafft obendrein die Produktfamilie der Quick Scope Bildverarbeitungsmessgeräte und bringt ein hochmodernes neues System namens „Quick Scope QS-L/AF“ auf den Markt. Es. Das neue Gerät ersetzt mehrere bestehende Modelle und glänzt mit einem High-Speed-Autofokus, einer neuen 3-MP-Kamera und einer großen Auswahl an neuen, leistungsstarken Objektiven.

Der Mitutoyo DIGIMATIC Messschieber mit 300 mm Messbereich erhält einen Nachfolger in zwei Varianten, der einige grundlegende Verbesserungen zu bieten hat. Dank des Einsatzes von elektromagnetischen ABS-Induktionsmaßstäben ist bei den neuen Modellen die mögliche Verunreinigung des Maßstabs während der Messung kein Thema mehr. Um die Augenermüdung zu verringern und den Bedienkomfort zu erhöhen haben die Entwickler des neuen 300-mm-Messschiebers die Ziffern im Display auf noch besser lesbare 11 mm vergrößert. Außerdem verlängert sich die Batterielebensdauer der Messschieber um eindrucksvolle 33 Prozent auf 20.000 Stunden.

Der Messgerätehersteller bringt obendrein eine neue, verbesserte Generation der revolutio­nären Bügelmessschraube „Quickmike” auf den Markt. Der schnelle Spindelvorschub von 10 mm pro Trommelumdrehung in Kom­bination mit der neuen Schutzart IP65, eine längere Batterielebensdauer und deutlich größere Displayziffern erweitern das Nutzspektrum und erhöhen die Verwenderfreundlichkeit enorm.